Home

LFVB

Kontakt

Impressum

 

BFF


was heißt BFF?

Veranstaltungsort

Übernachtung

 

Filme


Programm

Filmliste

Jury

Ergebnisse

 
 
das BDFA Bundesfilmfestival Dorfen Dokumentationen
 

Auf dem BDFA BUNDESFILMFESTIVAL (BFF)  in DORFEN (Landkreis Erding) laufen Filme der Kategorien: Lokales, Dokumentation. Reportage, Familie, Lokales und Reise. Die Filme  aus dem gesamten Bundesgebiet, haben im Vorfeld schon mehrere Ebenen der, im jährlichen Zyklus stattfindenden BDFA-Wettbewerbsstruktur, erfolgreich durchlaufen.

Die an den BDFA angeschlossenen Landesverbände in den einzelnen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland, veranstalten vorher sogenannte "Landesfilmfestivals" .  Von dort werden die Filme von den jeweiligen  Auswahlgremien zu einem BDFA-Bundesfilmfestival weitergemeldet.


Die Filme werden in Programmblöcken mit ca. 70 Minuten gezeigt, von einer kompetenten Wettbewerbsjury öffentlich besprochen und die ersten bis dritten Preise  mit BDFA-Medaillen ausgezeichnet. Zu vergeben sind Bronze-, Silber-, und Goldmedaillen.

 

Ein besonderer  Film wird von der Jury bestimmt und erhält einen Preis, der vom Schirmherrn des Festivals, dem Ersten Bürgermeister der Stadt Dorfen, gestiftet  wird.


SPRUNGBRETT ZU DEN DEUTSCHEN AUTOREN FILM FESTSPIELEN (OBELISK) DES BDFA


Vom BUNDESFILMFESTIVAL Dorfen werden durch das Auswahlgremium (das aus dem Juryleiter , dem Ausrichter und noch weiteren 2 Personen besteht)  ca. 2/3 der Filme direkt zu den Deutschen Filmfestspielen (OBELISK)   weitergemeldet.

Die Deutschen Filmfestspiele finden jährlich in einer  anderen Stadt statt und sind das größte nichtkommerzielle Filmfestival in Deutschland.

 

DER BUNDESVERBAND DEUTSCHER FILM AUTOREN (BDFA)

 

Der Bundesverband Deutscher Film Autoren (BDFA) ist der Dachverband der nichtkommerziellen Filmemacher in Deutschland.  Er vereint etwa 3400 Mitglieder, die sich in einem von 180 Film- und Videoclubs zusammengeschlossen haben oder dem BDFA als Einzelmitglied angehören.

Der BDFA ist Mitglied der "Union Internationale du Cinéma" (UNICA), die ihrerseits dem "Conseil International du Cinéma et de la Télévision" (C.I.C.T.) der UNESCO angeschlossen ist.